Alle Artikel zeigen – Archiv

Georg Baselitz: Heulende Hunde. Druckgrafik 1964–2017

Leverkusen: Museum Morsbroich zeigt umfangreiche Werk-Schau von Georg Baselitz – Eigene Bestände und neueste Arbeiten des Künstlers werden bis zum 4. März präsentiert. Von Anfang an hielt Baselitz die Grenzen zwischen den verschiedenen druckgrafischen Verfahren ebenso offen, wie er innerhalb seines Gesamtwerks Wechselwirkungen zwischen Grafik und Malerei, Grafik und Zeichnung, Grafik und Skulptur für sich zu nutzen wusste und dabei immer die spezifischen Bedingungen des jeweiligen Mediums mit reflektierte.

mehr lesen

LVR-LandesMuseum zeigt die Ausstellung „Im Meer versunken. Sizilien und die Unterwasserarchäologie“

Bonn. Drei schwergewichtige bronzene originale Rammsporne römischer Kriegsschiffe sind das Highlight der Ausstellung „Im Meer versunken. Sizilien und die Unterwasserarchäologie“, im LVR-LandesMuseum Bonn. Bis zum 11. März werden etwa 150 Objekte gezeigt, die in den letzten Jahren aus dem Meer vor Sizilien geborgen wurden. Dazu gehören neben den Rammspornen, feines griechisches Tafelgeschirr, Statuetten aus Marmor und Bronze, Amphoren, Münzen, Teile einer Kirchenausstattung und Waffen. Die meisten dieser Funde sind erstmals in Deutschland zu sehen.

mehr lesen

Am 6. Januar ist Warschau zu Gast im Künstlerforum

Bonn. Mit einem besonderen Dank seitens der Kuratorin Sidika Kordes (Mitglied im BBK Bonn, Rhein-Sieg) an das Frauenmuseum (FM) für die Unterstützung des Projektes, wurde im FM die Ausstellung „Zwischenbilanz Bonn – Opole Bilans tymczasowy Bonn–Opole dialog międzykulturowy“ eröffnet. Beteiligt an diesem vom Kulturwerk BBK Bonn, Rhein-Sieg präsentierten Projekt, das Gemeinsamkeiten und Unterschiede der deutschen und polnischen Kultur am Beispiel der beiden Städte Bonn und Oppeln beschreibt, so Sidika Kordes, sind neben ihr, die polnischen Künstlerinnen Romualda Anioł-Lubas, Malwina Mielniczuk und Alicja Kostrzewa.

mehr lesen

Piene reloaded – Lichtkunst an der „Silbernen Frequenz“ des Kunstmuseums in Münster

Münster. 1972 schuf der Lichtkünstler Otto Piene, der gemeinsam mit Heinz Mack und Günther Uecker 1961 die Gruppe Zero gegründet hatte, die Installation „Silberne Frequenz“ für das Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Junge Lichtkünstlerinnen und Lichtkünstler erhalten nun die Chance, die Piene-Installation zeitweilig neu zu bespielen. Am Montag, 16.Oktober um 19.30 Uhr, zeigen Studierende der Hochschule für Bildende Künste Saar die zeitgenössische Lichtkunstarbeit „Piene reloaded N°2“, die sie eigens für das Piene-Werk an der Südfassade des Kunstmuseums erarbeitet haben.

mehr lesen

Zwischenbilanz Bonn–Opole ein interkultureller Dialog

Bonn/Opole. „Zwischenbilanz Bonn – Opole Bilans tymczasowy Bonn–Opole dialog międzykulturowy“ lautet der Titel einer Ausstellung, die am Sonntag, 6. Oktober um 15 Uhr im Frauenmuseum eröffnet wird, und die bis zum 1. November gezeigt wird. Anlass ist das 20-jährige Jubiläum der Städtefreundschaft Bonn-Oppeln. Beteiligt an diesem Projekt sind die Künstlerinnen Sidika Kordes, Romualda Anioł-Lubas, Malwina Mielniczuk und Alicja Kostrzewa.

mehr lesen

Ikone des jugendlich strahlenden Präsidenten

Köln/Berlin. Durch seinen tragischen, viel zu frühen Tod ist John F. Kennedy (JFK) zur Ikone des jugendlich strahlenden Präsidenten geworden. Jugend, Erfolg, Beliebtheit und Glamour auf der einen Seite und das tragische Ende der Ermordung in Dallas /Texas auf der anderen. Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB) zeigt bis zum 31. Januar gemeinsam mit dem Berliner Museum The Kennedys eine Ausstellung über John F. Kennedy.

mehr lesen

LVR-Landesmuseum würdigt Dieter Kraemer mit umfangreicher Werkschau

Bonn. Dieter Kraemer war einer der ersten Künstler, die während der alleinigen Dominanz der abstrakten Kunst in den 60er Jahren mit gegenständlicher Malerei begannen. Das LVR-LandesMuseum in Bonn zeigt anlässlich des 80. Geburtstages von Dieter Kraemer bis zum 21. Januar 2018 eine Auswahl seines umfangreichen Werkes. Titel: „Dieter Kraemer Malerei“.

mehr lesen

Kunstmuseum Bonn zeigt monografische Präsentation von Georg Herold

Bonn. Dachlatten, Ziegelsteine, Schnüren, Strumpfhosen, Gemälde aus Kaviar: Witzig, ironisch und politisch, hebelt der Kölner Bildhauer Georg Herold seit den 1980er Jahren die Gesetze von Kunstbetrieb und Kunstverständnis aus: „Distanz ist wichtig in der Kunst, nicht Betroffenheit und Authentizität“. Das Kunstmuseum Bonn widmet ihm nun eine umfangreiche Schau.

mehr lesen

LVR-Landesmuseum zeigt Dieter Kraemer

Der 1937 in Hamburg geborene Künstler Dieter Kraemer gehört stilistisch zu den Deutschen Realisten und bevorzugt Themen aus den Bereichen Interieur und Stillleben, die man treffend als „Snapshots alltäglicher Banalitäten“ bezeichnen könnte.

mehr lesen