Thomas Schüttes „Mann mit Fahne“ neu im Skulpturenpark Waldfrieden

Wuppertal. Thomas Schüttes monumentale Skulptur „Mann mit Fahne“ (2018) wurde im Tony-Cragg-Skulpturenpark-Waldfrieden aufgestellt. Schütte stellt die 5,30 m hohe Bronzearbeit dem Skulpturenpark als Dauerleihgabe zur Verfügung. Sie folgt seiner Arbeit „Vater Staat“ (2010), die von 2012 bis 2019 einen festen Platz in der Ausstellung des Parks hatte.

Thomas Schütte (*1954 in Oldenburg) studierte von 1973 bis 1981 an der Kunstakademie Düsseldorf zuerst in der Klasse von Fritz Schwegler, dann bei Gerhard Richter. Bereits 1981 konnte er an der „Westkunst“-Ausstellung in Köln teilnehmen und seine Werke in der Galerie „Konrad Fischer“ als Einzelausstellung präsentieren. Es war der Anfang einer sich kontinuierlich entwickelnden internationalen Karriere.

Wichtige Museumsausstellungen der letzten Jahre fanden statt in der Fondation Beyeler (2013), im Kunstmuseum Bern (2013), im Moderna Museet Stockholm (2015), im Monnaie de Paris (2019) und im Kunsthaus Bregenz (2019). 2005 wurde Thomas Schütte für seine Präsentation an der Biennale von Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. 2016 eröffnete Schütte die nach eigenen Entwürfen als begehbares Kunstwerk erbaute Skulpturenhalle auf der Raketenstation in Neuss, die von der Thomas-Schütte-Stiftung als Museum betrieben wird und wechselnde Ausstellungen zeigt.

Der Skulpturenpark Waldfrieden zeigt aktuell zwei Ausstellungen: den britischen Bildhauer Michael Sandle (bis 1.Juni), der als leidenschaftlicher Pazifist in seinem Werk Gewalt, bewaffnete Konflikte, Sterblichkeit und Gedenken thematisiert. Ebenfalls bis zum 1. Juni läuft die Schau von Ian McKeever & Tony Cragg. Aus Ian McKeevers Henge-Serie (seit 2016) werden vier großformatige Gemälde drei neueren Skulpturen von Tony Cragg gegenübergestellt. pk

Bildangaben:

Thomas Schütte, Mann mit Fahne, 2018, Patinated Bronze, 530 x 240 x 240 cm
© VG Bildkunst Bonn 2020, Foto: Michael Richter/Cragg Foundation

 

 

(02217)