Ruangrupa übernimmt künstlerische Leitung der Documenta 15

Kassel. Schluss mit der „One-Man – one-Women Show“ vergangener Documenta-Darbietungen. Nach der Ära des Polen Adam Szymczyk, der als letzter in dieser Reihe die Documenta 14 leitete, übernimmt mit der Gruppe Ruangrupa aus dem indonesischen Jakarta erstmalig ein Künstlerinnen- und Künstler-Kollektiv die künstlerische Leitung dieser Weltkunstausstellung, die vom 18. Juni bis zum 25. September 2022 in Kassel stattfinden wird. Ruangrupa ist eine gemeinnützige Organisation.

Einstimmiges Votum der Findungskommission

Für die achtköpfige Findungskommission, die Ruangrupa einstimmig wählte, begründeten Elvira Dyangani Ose (Direktorin von The Showroom, London) und Philippe Pirotte (Rektor der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule und Direktor Portikus, Frankfurt am Main) die einstimmige Wahl wie folgt: „Wir ernennen Ruangrupa, weil sie nachweislich in der Lage sind, vielfältige Zielgruppen – auch solche, die über ein reines Kunstpublikum hinausgehen – anzusprechen und lokales Engagement und Beteiligung herauszufordern. Ihr kuratorischer Ansatz fußt auf einem internationalen Netzwerk von lokalen Community-basierten Kunstorganisationen. Wir sind gespannt, wie Ruangrupa ein konkretes Projekt für und aus Kassel heraus entwickeln wird. In einer Zeit, in der innovative Kraft insbesondere von unabhängigen, gemeinschaftlich agierenden Organisationen ausgeht, erscheint es folgerichtig, diesem kollektiven Ansatz mit der documenta eine Plattform zu bieten.“

Sabine Schormann, Generaldirektorin der documenta und Museum Fridericianum gGmbH, würdigt den großen Einsatz aller Mitglieder der Internationalen Findungskommission: „Mein Dank gilt der Internationalen Findungskommission für einen engagierten und intensiven Auswahlprozess, der mit der Präsentation von Ruangrupa als Künstlerischer Leitung ein starkes Signal für eine lebendige und nachhaltig wirkende documenta 15 sendet. Nun freue mich darauf zu erleben, wie die partizipativen Ansätze im Prozess konkretisiert werden.“ Hortensia Völckers, Leiterin der Kulturstiftung des Bundes blickt gespannt auf die weitere Entwicklung des Konzeptes: „Als Kulturstiftung des Bundes haben wir uns sehr über den erfolgreichen Verlauf des Findungs¬prozesses für die Künstlerische Leitung der documenta 15 gefreut und beglückwünschen alle Beteiligten zu einem Ergebnis, das eine interessante und anregende Documenta erwarten lässt. Wir freuen uns, Teil dieses Prozesses zu sein und unsere Expertise für ein so renommiertes Ausstellungsprojekt einzubringen.“

Kollektiv kommt aus Indonesien

Ruangrupa kann aus dem Indonesischen mit „Raum der Kunst“ oder auch „Raum-Form“ übersetzt werden. Ruangrupa gründete sich im Jahr 2000 in Jakarta. Dort betreibt das Kollektiv einen Kunstraum in South Jakarta und realisiert Ausstellungen, Festivals, Publikationen und Rundfunkformate. Ruangrupa war an vielen Kooperations- und Ausstellungsprojekten beteiligt, darunter Cosmopolis im Centre Pompidou (Paris, 2017). Im Jahr 2016 kuratierte Ruangrupa TRANSaction: Sonsbeek 2016 in Arnheim, Niederlande. Im Jahr 2018 gründeten die Akteure GUDSKUL, ein Bildungs- und Vernetzungsprojekt für Kreative, das auf kooperativer Arbeit basiert. Bei der documenta 14 war Ruangrupa mit ihrem Internetradio als Partner des dezentralen Radioprojekts Every Time a Ear di Soun beteiligt, das vom 8. April bis zum 17. September 2017 acht Radiosender weltweit vernetzte. Farid Rakun und Ade Darmawan, die Ruangrupa in Kassel vertraten, formulieren ihren dezidiert partizipativen kuratorischen Anspruch für die Weltkunstausstellung: „Wir wollen eine global ausgerichtete, kooperative und interdisziplinäre Kunst- und Kulturplattform schaffen, die über die 100 Tage der documenta 15 hinaus wirksam bleibt. Unser kuratorischer Ansatz zielt auf ein anders geartetes, gemeinschaftlich ausgerichtetes Modell der Ressourcen¬nutzung – ökonomisch, aber auch im Hinblick auf Ideen, Wissen, Programme und Innovationen.“ Mindestens ein Mitglied der Organisation wird für die Vorbereitung der documenta 15 seinen Lebensmittelpunkt nach Kassel verlegen. pk

 

BU:

Ruangrupa, 2019 Ajeng Nurul Aini, Farid Rakun, Iswanto Hartono, Mirwan Andan, , Indra Ameng, Ade Darmawan, Daniella Fitria Praptono, Julia arisetiati, Reza Afisina Foto: Gudskul / Jin Panji