„Painting Black“ im Raum Schroth im Museum Wilhelm Morgner in Soest

Soest. „Painting Black“ nennt sich die neue Ausstellung im Raum Schroth im Museum Wilhelm Morgner in Soest. Sie wird am Samstag, 2. Dezember um 17 Uhr eröffnet und läuft bis zum 4. März 2018.   

Die Nicht-Farbe Schwarz gilt als Erzfeind des Malers. Der Kampf mit dem Antagonisten oder die kontemplative Meditation sind Antworten auf diese Herausforderung. Der Maler Ivo Ringe (Köln) hat als Kurator die Ergebnisse von 44 internationalen Künstlerinnen- und Künstlern der neuen Konkreten Kunst aus zehn Nationen Europas und den USA, die sich ins Schwarze vertieft haben, zusammengestellt. Nach Nationen gelistet finden sich in der Ausstellung zwei Künstler aus Belgien, je ein Schweiz-Amerikaner, Spanier, Ungar, Italiener und Schwede, zwei Niederländer sowie zwei Franzosen, acht Briten, zwölf US-Amerikaner und 13 Deutsche Künstlerinnen- und Künstler wieder.

Fünf Arbeiten kommen direkt aus der Sammlung Schroth. Tim Allen, Stefan Annerel, Katrina Blannin, Joe Barnes, Kate Beck, Mats Bergquist, Andrew Bick, Alain Biltereyst, Britta Bogers, Joaquim Chancho, Philippe Chitarrini, Vincent Como, Deb Covell, Rudolf de Crignis, Matthew Deleget,  Edgar Diehl, Alan  Ebnother, Rupert Eder, Mark Francis, Frank Gerritz, Jon Groom, Alison Hall,  Mark Harrington, Michael Jäger, Raymund Kaiser, Matt McClune, László Ótto, Sybille Pattscheck, Anton Quiring, David Rhodes, Ivo Ringe, Rolf Rose, Barbara Rosengarth, Phil Sims, Elisabeth Sonneck, Shawn Stipling, Esther Stocker, Günter Umberg, Jan van der Ploeg, Victor Vasarely,  Dolf Verlinden, Don Voisine, Joan Witek.

Die Auseinandersetzung mit der Farbe Schwarz in all ihren Facetten der Materialität wie auch der malerischen Aktion spiegelt sich in dieser Ausstellung wieder: Enkaustik ebenso wir Kohle, Öl wie Acryl und Collagen auf nahezu allen modernen Trägermaterialen lassen das Thema der Ausstellung lebendig und anschaulich werden. Der niederländische Künstler Jan van der Ploeg setzt sich mittels eines ca. 3,22 x 4,32 m großen in-situ Wandgemäldes im Raum Schroth mit Schwarz auseinander.

Die Stiftung Konzeptuelle Kunst bringt dieses Erlebnis im Raum Schroth im Museum Wilhelm Morgner ab dem 2. Dezember ans Licht. Termine, Sonderveranstaltungen und Führungen unter +49 (0) 292/114177,Öffnungszeiten Di. – Fr. 14 – 17 Uhr, Sa. + So. 11 – 17 Uhr. pk

 

BUS:

Jan van der Ploeg – Wall Painting design Soest 2017. Foto: SKK Soest