50.000 Besucher in der Zisterzienser-Ausstellung

Bonn. Gabriele Uelsberg, Direktorin des LVR-LandesMuseum Bonn, sowie der Kurator Lothar Altringer begrüßten heute mit Gisela Schulz die 50.000. Besucherin in der Ausstellung „Die Zisterzienser. Das Europa der Klöster“. Sie überreichten ihr eine Jahreskarte für die LVR-Museen sowie den reich bebilderten Ausstellungskatalog.

Mit über 200 Ausstellungsobjekten aus ganz Europa erzählt die Ausstellung die Erfolgsgeschichte des außergewöhnlichen Orderns der Zisterzienser, der in 150 Jahren 650 Klöster gegründet hat. Vom späten 11. Bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts durchdringt der sogenannte Konzern der Weißen Mönche wie ein Netzwerk den Kontinent und entwickelt sich zu einem der mächtigsten Verbände der Christenheit. Die Ausstellung taucht tief in die faszinierende Geisteswelt des Mittelalters ein und gibt vielfältige Einblicke in die Lebenswelt der Mönche und Nonnen. Zu sehen sind eindrucksvolle Skulpturen, prachtvolle Altäre, kunstvolle Madonnen, kostbare Reliquien, ein lebensgroßes besticktes Grabtuch, wertvolle Pergament-Handschriften und vieles mehr. Die Ausstellung „Die Zisterzienser. Das Europa der Klöster“ läuft noch bis 28. Januar 2018. pk

BU:

Bildlegende: (v.l.n.r): Gabriela Uelsberg, Gisela Schulz und Lothar Altringer in der Ausstellung „Die Zisterzienser. Das Europa der Klöster“.
Foto: Jürgen Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn