Julitta Franke: Raum für Sophia im Kloster Malgarten

Die Göttliche Weisheit in der Schöpfung

Das Lebenswerk der Künstlerin Julitta Franke wird in der neuen Museumsscheune des Klosters Malgarten im Rahmen einer Dauerausstellung präsentiert.

Die Künstlerin Julitta Franke (geb. 1933) hat ein Leben lang mit Sehnsucht und unbeirrbarem Gespür die teils sehr verwischten, teils offen liegenden Spuren weiblicher Göttlichkeit ertastet, erwandert, erforscht und selber erschaffen. Ihre Skulpturen aus gebranntem Ton zeugen von der langen Suche nach einem ganzheitlich integrierenden Gottesbild, das den Weisheitsschriften der Bibel und den verwandten Göttinnen anderer Religionen entspricht. Ihr Werk verbindet sich mit den vielen Suchenden nach Sophia, der göttlichen Weisheit, die zum Symbol einer neuen Spiritualität wurde. Diese ist offener, umfassender und erkennt in jener heiligen Weisheit den Auftrag zur Pflege und zum Erhalt der Schöpfung. Die Ausstellung ist ein Versuch, die verdrängte Stimme der Sophia zurückzurufen, ihre Gestalt neu zu beleben und ihre verblassten Spuren im Gottesbild zu enthüllen. Sie verbindet sich mit der Hoffnung, dass die Wiederkehr ihrer liebevollen und weltlenkenden Weisheit unserer gespaltenen, gefährdeten Menschheit heilende Kräfte schenkt.

Kloster Malgarten
Samstag 24. August 2019, 16.00 Uhr
Museumsscheune Am Kloster 6, 49565 Bramsche-Malgarten
www.forum-kloster-malgarten.de
a.wilhelm@mailnet.de

Begrüßung: Dr. Andreas Wilhelm
Einführung: Vera Zingsem,
Theologin und Mythenforscherin
Dankwort: Julitta Franke
Musikalische Begleitung: Lydia Burghart, Harfe

 

BUS:

Bild 1-3: Julitta Franke, Flyer