Anja Kleemann-Jacks stellt aus bei der „Kunst in Unkeler Höfen“

Wasserthemen stehen im Fokus ihres schöpferischen Interesses. Mit ihrer Kamera erforscht die Künstlerin Anja Kleemann-Jacks das wertvolle Nass, mit kontrastreichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen entführt sie an Küsten und Ufer. Motivdetails wie verlassene Stege, Ebbe und Flut, sich ins Meer schlängelnde Piers, sterbende Boote am Strand, der Rhein im Nebel, weite Horizonte, ein alter Mann aufs Meer schauend, gehören zum Themenkanon ihres ausdrucksstarken fotografischen Werkes.
Die großen wie auch die kleinen Motive scheinen oft isoliert zu sein; andere hingegen wurden von ihr als vereinzelte Bildfragmente bewusst hervorgehoben, sie stehen transparent wie Gedankengänge dar, denn alles ist Wandel, ist Materie und Leben.

Die Kunsttage „Unkeler Höfe“ setzen im Spannungsfeld von kultureller Geschichte und Architektur Akzente. Kunst in den „Unkeler Höfen“ ist eine einzigartige und stimmungsvolle Kunstpräsentation, eingebettet in das Ambiente idyllischer Höfe, Gärten und historischer Gebäude an ganz unterschiedlichen romantischen Orten. 47 Künstlerinnen und Künstler aus vielen Regionen Deutschlands sind zu Gast in der kleinen Stadt am Rhein, die sich seit Kunst in Unkeler Höfen dem Zusatz Kulturstadt verpflichtet fühlt.

Station 12: Anja Kleemann-Jacks
> Schweppenburg Innenhof (ehemaliges Weingut)
> Lehngasse 1 | Unkel am Rhein
> Datum: Samstag 31.08. + Sonntag 01.09.2019
> Öffnungszeiten jeweils 11-18.30 Uhr