Der BBK Köln hat verschiedene Tips und Links zu Hilfen für in Not geratene KünstlerInnen veröffentlicht:

In der Künstlersozialversicherung versicherte Künstlerinnen und Künstler sollten jetzt, wenn sie absehen können, dass sie das im Voraus gemeldete Einkommen nicht erreichen, direkt eine neue Einkommensschätzung an Künstlersozialkasse senden. Die Künstlersozialkasse hält hierfür eine Reihe an Formularen bereit.
Sinnvoll kann auch die Beantragung auf Herabsetzung der Steuervorauszahlungen bei ihrem Finanzamt sein. Die Bayerische! Fianzverwaltung hat dazu bereits ein Formular online gestellt, zu finden unter:

https://www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/corona-steuerliche-massnahmen_164_511572.html

Sollten Sie sich in einer akuten Notlage befinden, ist die örtliche Stelle der Bundesagentur für Arbeit der Ansprechpartner. Warten Sie nicht auf den Notfallfonds auf Bundes- Landes- oder sonstiger Ebene, sondern wenden Sie sich an die zuständigen Stellen vor Ort.

https://www.arbeitsagentur.de/corona-virus-aktuelle-informationen

Und: Dokumentieren Sie Ihre Einnahmeausfälle.

 

Weitere Informationen:
Pressemitteilung des Kulturrats NRW zur Corona-Krise (18.03.2020)
https://www.kulturrat-nrw.de/pressemitteilung-des-kulturrats-nrw-zur-corona-krise/

Aktuelle Hinweise der Künstlersozialversicherung KSK:
https://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html

Hinweise der VG Bild-Kunst zu Corona
https://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/news/detailansicht/article/corona-information.html

Der Kölner Stadt-Anzeiger zum Thema:
https://www.ksta.de/kultur/kulturrat-fordert-grundsicherung-36427806

Weitere aktuelle Informationen (Tolle Zusammenstellung!):
www.touring-artists.info/home/corona-pandemie/

Und auch der BBK Bundesverband stellt weiterhin alles wissenswerte auf seiner Homepage zur Verfügung!
https://www.bbk-bundesverband.de/aktuelles/corona-pandemie/

 




(02325)