Direktor Markus Heinzelmann verlässt Museum Morsbroich

Leverkusen. Das Museum Morsbroich muss sich nach einem neuen Leiter umschauen. Markus Heinzelmann, Direktor des bekannten Hauses verlässt nach knapp zwölf Jahren erfolgreicher Tätigkeit die Stadt Leverkusen auf eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen.

„Es fällt mir sehr schwer, mich nach all den Jahren überaus engagierter Arbeit vom Museum Morsbroich zu verabschieden. In der intensiven kulturpolitischen Debatte um die Zukunft des Museums haben wir aber gerade jetzt einen ganz wichtigen Schritt getan. Daher erscheint es mir der beste Zeitpunkt für die Entscheidung, mich in der nächsten Zukunft neu zu orientieren und mich wieder mehr wissenschaftlichen Themen zuzuwenden“, erläutert Heinzelmann seinen Entschluss. Und weiter: „Mein großer Dank gilt meinem hervorragenden Team, das mir in den letzten Jahren mit übergroßem Einsatz immer zur Seite stand, sowie dem Museumsverein Morsbroich, der die Arbeit des Museums immer äußerst engagiert gefördert hat.“

Justus-Bier-Preis für Kuratoren

Heinzelmann hatte das Museum im Mai 2006 übernommen und ein besonderes, auf den Ort bezogenes Programm entwickelt. Künstlerinnen und Künstler wurden eingeladen, sich mit der Geschichte und Architektur des barocken Schlosses und seiner Umgebung auseinanderzusetzen. Mit diesem Ansatz hat er das Museum in der Kulturlandschaft Nordrhein-Westfalens unverwechselbar positioniert und Morsbroich zu großem internationalen Ansehen verholfen.
Heinzelmanns Ausstellung „Gerhard Richter. Übermalte Fotografien“ wurde im Jahr 2008 zur Ausstellung des Jahres in Nordrhein-Westfalen gewählt. 2009 wurde das Museum vom Internationalen Kunstkritikerverband als Deutschlands Museum des Jahres ausgezeichnet. Für die große Retrospektive der Fotografin Candida Höfer erhielt Markus Heinzelmann 2010 gemeinsam mit Doreen Mende den Justus-Bier-Preis für Kuratoren. Und im Jahr 2015 wurde das Morsbroicher Ausstellungsprogramm als das beste Programm aller Kunstmuseen in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. – Neben den Einzelausstellungen mit Künstlern wie Gerhard Richter, Candida Höfer, Rosemarie Trockel oder Bernard Frize setzte er mit seinen großen Themenausstellungen wie zum Beispiel zur keramischen Tradition von Lucio Fontana oder den Auswirkungen der Minimal Art im Rheinland besondere Akzente.

Im Januar 2018 hat Heinzelmann als Mitglied eines Fachausschusses des Museumsvereins ein umfassendes Standortkonzept zur Zukunftssicherung von Schloss Morsbroich vorgelegt. Das Konzept zeigt auf, wie das Museum im Verbund mit allen Anrainern der Morsbroicher Liegenschaft gestärkt und mit einer hochmodernen, zweiten Spielstätte erweitert werden kann. Der Rat der Stadt Leverkusen hat am 26. Februar mit großer Mehrheit die Umsetzung der Pläne beschlossen. pk

 

BU:

Das malerisch gelegene Museum Morsbroich wurde 2009 vom Internationalen Kunstkritikerverband als Deutschlands Museum des Jahres ausgezeichnet.

Foto: Peter Köster